Kunst mit Mechanik

Stand 24. Oktober 2021

CNC-Umbau Stanko Fräsmaschine

Der Schaltschrank

Dem ersten Funktionstest steht nichts im Weg.


Der Schaltschrank ist mit folgenden Bauteilen ausgestattet:

    * Netzteil für 48V (Schrittmotor Versorgung)

    * Netzteil für 12V (BOB Versorgung)

    * Solid State Relais zum Frässpindel ein- und ausschalten

    * 3 Schrittmotor-Endstufen (X Y Z Achsen)

    * Arduino Mega (auf der Unterseite des BOB aufgesteckt)

    * Hauptschalter, Spindelsteckdose, Lüfter, Klemmen

    * Betriebsstundenzähler, einer für die Steuerung und einer für die Spindel

Probebetrieb auf dem Schreibtisch, Steuersoftware ist Estlcam

In der Werkstatt montiert
Mehr geht glaub ich nicht mehr rein.

___________________________________________________________________

Die Z-Achse

Gussmodellbau der Z-Achse

Die Z-Achse in der Bauphase
Die fertig montierte Z-Achse, Verkabelung und Farbe kommt als nächstes dran

____________________________________________________________________

Die Y-Achse

Hier sieht man die Antriebsteile der Y-Achse, die Kugelumlaufspindel ist noch nicht gekürzt

 

Fertigmontierte Antriebseinheit mit Schrittmotor, Befestigungsflansch, Fest- und Loslager, Kugelumlaufmutter und Mitnehmergehäuse


Probemontage der Y-Achse

____________________________________________________________________

Die X-Achse

Auch für die X-Achse habe ich mehrere Gussteile angefertigt
Probemontage der Kugelumlaufspindel für die X-Achse

____________________________________________________________________

CNC-Drehen

Der CNC-Umbau ist fast abgeschlossen. Hier ist auf CNC-Drehen umgerüstet. Es sind nur die X-Achse und die Y-Achse in Betrieb. Das Werkstück wird in der Spannzange der Horizontalspindel gespannt.
So sieht der Bildschirm beim CNC-Drehen aus. Die Linien sind die Werkzeugbahnen. Zustellung ist Linienabstand, hier 0,1mm.
Auf der rechten Seite ist das Bedienpanel zu sehen. Es beinhaltet einen 3-Achsjoystick, Regler für Speed und Feed, einen Not-Aus-Schalter, einen Taster um das jeweilige Fräsprogramm zu starten und zu pausieren. Ein Schalter ist noch für die Änderung der Drehrichtung der Frässpindel und ein Taster zur automatischen Werkzeuglängenmessung.Auf der rechten Seite ist das Bedienpanel zu sehen. Es beinhaltet einen 3-Achsjoystick, Regler für Speed und Feed, einen Not-Aus-Schalter, einen Taster um das jeweilige Fräsprogramm zu starten und zu pausieren. Ein Schalter ist noch für die Änderung der Drehrichtung der Frässpindel und ein Taster zur automatischen Werkzeuglängenmessung. Auf dem Frästisch sieht man den Werkzeuglängensensor.
Eine CNC-Maschine braucht ein elektronisches Handrad. Folgende Funktionen sind belegt: Auswahl der Achse, Spindel Start / Stop, Programm Start / Stop, Aktuelle Achse Nullsetzen, Auswahl der Auflösung 0,01mm / 0,1mm pro Raste und Eilgang
Beim Handradbau wurde ausnahmsweise nicht gegossen. Die Montageplatte ist aus 3mm Aluminiumblech und die Unterschale aus Buchenholz.